Der französische Zweitligist AC Ajaccio hat für den diesjährigen Transfermarkt große Pläne. Trainer Fabrizio Ravanelli hat vor allem seine italienischen Landsleute ins Visier genommen. Auf der Liste stehen Luca Toni (AC Florenz) und sogar Nationalspieler Alessandro Matri (Juventus Turin).

Erst vor wenigen Tagen hatte Ravanelli, zur aktiven Zeit ‚Weiße Feder‘ gennant, das Amt als Chefcoach in Ajaccio übernommen. „Einen Mittelfeldspieler, einen zentralen Verteidiger und einen Angreifer“ will Präsident Alain Orsoni unter Vertrag nehmen. Ravanellis gute Verbindungen nach Italien sollen helfen.