Erstmals steht Lucas Alario am heutigen Sonntag im Kader von Bayer Leverkusen. Nach wochenlangen Querelen um die Spielberechtigung des argentinischen Torjägers gab die FIFA am Donnerstag endlich grünes Licht, gegen den Willen von Ex-Klub River Plate.

Die Werkself hatte den 24-Jährigen am Deadline Day offiziell als Neuzugang bekanntgegeben und die Ablöseforderung über 19 Millionen Euro an die Argentinier überwiesen. Dennoch verweigerte River sich, Alario die Spielgenehmigung auszustellen. Gegen den Hamburger SV (18 Uhr) könnte er heute nun debütieren.