Mit Timo Achenbach hat sich am vergangenen Wochenende der sechste Kniepatient ins Lazarett von Alemannia Aachen begeben. Der Kapitän, der als Linksverteidiger auch in der schwachen Hinrunde zuverlässig agierte, erlitt einen Außenbandriss. Mirko Casper vertrat ihn bei der 0:1-Niederlage in St. Pauli würdig, soll aber offenbar durch einen Dänen entlastet werden.

Nach Angaben der ‚Aachener Zeitung‘ nahm Allan Jepsen am Training der Alemannia teil und konnte überzeugen. „Er hat reichlich Erfahrung, spricht gut Deutsch, und er will sich zeigen“, sagt Sportchef Erik Meijer über den 32-Jährigen. Nach Ablauf seines Vertrags beim dänischen Erstligaklub Randers FC ist Jepsen vereinslos. Er könnte also ablösefrei an den Tivoli wechseln.



Verwandte Themen:

- Gerangel: Aachen macht Köln Bayern-Jungstar streitig - 25.01.2010