Dele Alli setzt sich für seinen in der Kritik stehenden Trainer Mauricio Pochettino ein. „Einige von uns wären ohne ihn nicht dort, wo sie heute sind. Alles was wir tun können, ist ihm zu danken“, äußerte sich der 23-Jährige nach dem 5:0-Heimsieg in der Champions League gegen Roter Stern Belgrad, „wir haben ihm immer zu 100 Prozent vertraut und werden das auch weiterhin tun“.

Tottenham Hotspur konnte bislang nur vier der ersten 13 Partien gewinnen. Seit seinem Amtsantritt 2014 steckt Pochettino mit den Nordlondonern zum ersten Mal in einer Krise. Nach der Wiedergutmachung gegen Belgrad sangen die Fans seinen Namen. „Das zeigt mir wieder, wie dankbar ich über meinen Job sein kann. Ich werde in Zukunft jeden Tag 200 Prozent geben, damit wir wieder die Ergebnisse einfahren, die von uns erwartet werden“, sagte der Argentinier nach dem Spiel.