In der unendlichen Geschichte um Anthony Martial läuft es nun offenbar doch auf eine Vertragsverlängerung hinaus. Laut dem monegassischen Radiosender ‚RMC‘ hat sich der Angreifer dazu durchgerungen, sein Arbeitspapier bei Manchester United unabhängig von der Personalie José Mourinho auszudehnen.

Die Zusammenarbeit ist aktuell bis 2019 datiert, kann aber vereinsseitig um ein Jahr verlängert werden. „Die Dinge waren zwischen uns nie angespannt. Wir haben eine Spieler-Trainer-Beziehung und ich hoffe, dass wir United so weit wie möglich nach vorne bringen“, sagte Martial zuletzt über sein Verhältnis zu Mourinho. Tottenham Hotspur, Juventus Turin und auch der FC Bayern galten zwischenzeitlich als potenzielle Abnehmer für den 22-Jährigen.