Nadiem Amiri von der TSG Hoffenheim hat sich zurückhaltend bezüglich einer möglichen Verlängerung seines 2020 auslaufenden Vertrages geäußert. Im Interview mit dem ‚kicker‘ sagt der 22-Jährige auf die Frage nach seiner Zukunft im Kraichgau: „Ich bin momentan bei der TSG sehr zufrieden. Ich werde mich jetzt voll auf diese Saison fokussieren, was danach kommt, darüber ich mir derzeit überhaupt keine Gedanken. Wir haben einen Lauf, ich will mich durch nichts ablenken lassen. Nur das jetzt zählt, alles andere ist unwichtig. Wir wollen hier erst etwas zusammen erreichen, danach schauen wir, wie es weitergeht.“

Über seinen neuen Übungsleiter Alfred Schreuder, der zur kommenden Saison das Trainerzepter von Julian Nagelsmann übernehmen wird, freut Amiri sich: „Er ist ein Top-Trainer, er hat mich damals als Co-Trainer besser gemacht in gewissen Details, in der Technik oder im taktischen Verhalten. Er ist positiv besessen von Fußball, er wird der TSG und der Mannschaft gut tun.“ Amiri absolvierte in der laufenden Saison bislang elf Pflichtspiele, nachdem ihn zu Beginn der Spielzeit ein Ermüdungsbruch lahmgelegt hatte. Seit dem 19. Spieltag gelangen ihm zwei Treffer und zwei Vorlagen.