Khalid Boulahrouz hat seine Karriere offiziell für beendet erklärt. „Mit der Zeit wurden andere Dinge, wie beispielsweise meine Kinder, wichtiger“, gibt der eisenharte Innenverteidiger gegenüber dem niederländischen Magazin ‚Helden‘ zu Protokoll, „ich bin auch ohne Fußball ein glücklicher Mann. Ich hatte nicht das Gefühl, dass ich dieses Leben ein weiteres Jahr leben wollte. Ich bin noch nicht fertig mit dem Fußball, aber mit Leben als Fußballer. Reisen, Hotelzimmer, eben alles was das mit sich bringt.

Offiziell war Boulahrouz seit dem vergangenen Sommer vereinslos, als sein Vertrag bei Feyenoord Rotterdam nicht verlängert wurde. Im Anschluss erhielt der 34-jährige Routinier mehrere Angebote aus Italien und Indien, lehnte jedoch stets ab. In der Bundesliga lief der 35-fache Nationalspieler für den Hamburger SV und den VfB Stuttgart auf. Insgesamt kommt der gebürtige Niederländer mit marokkanischen Wurzeln auf 116 Einsätze im deutschen Fußballoberhaus.