Mainz 05 und Johannes Kaluza gehen fortan getrennte Wege. Wie die Rheinhessen offiziell mitteilen, hat der 63-Jährige mit sofortiger Wirkung seinen Rücktritt als Vorstandsvorsitzender eingereicht. „Auch wenn mir der Schritt schwer fällt, weil ich den Verein liebe, Gefallen an der Aufgabe gefunden habe und noch viele Ideen gerne verwirklicht hätte, ist es unumgänglich: Ich trete heute und mit sofortiger Wirkung von meiner Funktion als Vereins- und Vorstandsvorsitzender zurück“, schreibt Kaluza.

Der Mainz-Vorstand, der erst im Sommer das Amt übernommen hatte, galt vereinsintern als umstritten. Insbesondere zwischen Sportvorstand Rouven Schröder und dem fachfremden Kaluza sei das Verhältnis eisig gewesen gegebenen. Schröder habe sogar mit seinem Rücktritt gedroht, hätte der Vorstandsvorsitzende seinen Posten nicht geräumt. Einen neuen Vorstand wählen die Rheinhessen am 21. Januar.