Der FC St. Pauli hat Cenk Sahin mit sofortiger Wirkung vom Trainings- und Spielbetrieb freigestellt. Das teilt der Zweitligist offiziell mit. Der bis 2021 datierte Vertrag des 25-Jährigen behält zunächst seine Gültigkeit. Sahin erhält vom Kiezklub eine Trainings- und Gastspielerlaubnis. In einem Instagram-Post hatte Sahin am vergangenen Donnerstag den Einmarsch türkischer Truppen in Nord-Syrien unterstützt.

St. Pauli begründet die Freistellung wie folgt: „Nach zahlreichen Gesprächen mit Fans, Mitgliedern und Freund*innen, deren Wurzeln in der Türkei liegen, ist uns bewusst geworden, dass wir differenzierte Wahrnehmungen und Haltungen aus anderen Kulturkreisen nicht bis ins Detail beurteilen können und sollten. Ohne jegliche Diskussion und ohne jeglichen Zweifel lehnen wir dagegen kriegerische Handlungen ab. Diese und deren Solidarisierung widersprechen grundsätzlich den Werten des Vereins.“