Für den ehemaligen Trainer des 1. FC Köln, Markus Anfang, kam seine Entlassung im vergangenen April völlig überraschend. In einem Interview mit der ‚Bild‘ sagt Anfang: „Für mich hatte sich das vorher nicht abgezeichnet.“ Als Grund habe man dem 45-Jährigen mitgeteilt „dass das Ziel, der Aufstieg, in Gefahr sei.

Das sieht der ehemalige Übungsleiter aber ganz anders: „Für mich war das Ziel in der gesamten Saison nie in Gefahr. Ich habe auch keine echte Krise während der Saison gesehen. Ich bin am Ende nicht an der Zielsetzung, sondern an der Erwartungshaltung gescheitert.“ Diese Erwartungshaltung sei in Köln „bekanntlich sehr hoch“, so Anfang, „niemand wollte diese zweite Liga nach der der Europa-Saison akzeptieren. Weder Fans noch Umfeld.“