Markus Anfang hat sich kryptisch über seine Zukunft geäußert. Im Interview mit den ‚Kieler Nachrichten‘ sagt der Trainer von Holstein Kiel: „Stand heute ist die Wahrscheinlichkeit sehr hoch, dass ich hier dann (im Sommer, Anm. d. Red.) immer noch Cheftrainer bin. Ich habe einen Vertrag für die zweite Liga bis zum 30. Juni 2019. Aber schlussendlich beantworten kann diese Frage niemand. Dazu passieren viel zu viele Dinge im Profifußball.“

Interesse an dem Erfolgscoach signalisiert unter anderem der 1. FC Köln, der für die Rückrunde einen neuen Übungsleiter sucht. Anfang kämpft mit Holstein um den Aufstieg, wäre im Winter also nur gegen Ablöse zu haben. Mindestens zehn Millionen Euro fordern die Störche. Zudem gilt der 43-Jährige als möglicher Nachfolger von Julian Nagelsmann, sollte dieser die TSG Hoffenheim im Sommer verlassen.