Alisher Usmanov will sich nach seinem Ausstieg beim FC Arsenal offenbar nicht gänzlich aus der Premier League verabschieden. Wie mehrere englische Medien übereinstimmend berichten, plant der Oligarch ein Engagement beim FC Everton. Demnach könnte der Milliardär die umgerechnet rund 617 Millionen Euro, die der Verkauf der Arsenal-Anteile eingebracht hat, direkt nach Liverpool überweisen. Usmanov schaut sich aber auch außerhalb Englands nach Investitionsmöglichkeiten um und soll dabei neben dem AC Mailand und der AS Rom auch den FC Bayern auf dem Zettel haben.

Der 64-jährige Russe war im August 2007 bei den Gunners eingestiegen und hatte mit seinem Geschäftspartner Farhad Moshiri rund 15 Prozent der Anteile erworben. In diesem ersten Schritt investierte der er gemeinsam mit seinem iranischen Kompagnon rund 85 Millionen Euro. In den folgenden Jahren baute der Magnat seinen Einfluss in Nordlondon kontinuierlich aus. Moshiri stieg bereits 2016 bei Arsenal aus und sicherte sich 49,9 Prozent der Everton-Anteile.