Lucas Pérez könnte den FC Arsenal nach nur einer Saison schon wieder verlassen. ‚Goal.com‘ berichtet, dass der Spanier Wechselgedanken hegt, um seine Chance auf die Teilnahme an der WM 2018 aufrecht zu erhalten. Erst im vergangenen Sommer war der Angreifer für 20 Millionen Euro von Deportivo La Coruña ins Emirates gewechselt. Sein Vertrag läuft noch bis 2020.

Unter Trainer Arsène Wenger gehört Pérez jedoch nicht zum Stammpersonal. Bislang reichte es für den 28-Jährigen zu 17 Pflichtspieleinsätzen – nur fünf davon absolvierte er über die volle Distanz. Immerhin gelangen Pérez dabei stattliche sechs Tore und fünf Vorlagen. Gegen seine Sturmkonkurrenten Alexis Sánchez und Olivier Giroud hat er dennoch meist das Nachsehen.