Ruslan Malinovskyi vom KRC Genk könnte im Sommer bei der AS Rom anheuern. Wie ‚calciomercato.com‘ berichtet, besteht zwischen Rom-Sportdirektor Monchi und den Klubverantwortlichen des belgischen Tabellenführers weiterhin Kontakt. Schon vor der Saison hatte der 50-Jährige versucht, den torgefährlichen Mittelfeldspieler in die italienische Hauptstadt zu lotsen. In Genk ist der Ukrainer vertraglich bis 2022 gebunden. Ob tatsächlich Monchi den Transfer eintüten wird, bleibt offen. Der Kaderplaner wurde zuletzt unter anderem mit Manchester United in Verbindung gebracht.

Malinovskyi hat derweil erheblichen Anteil am Höhenflug seiner Mannschaft – acht Tore und neun Vorlagen unterstreichen seine bestechende Form. Besonders zu Saisonbeginn legte der 18-fache ukrainische Nationalspieler fulminant los. Nach den ersten drei Ligapartien standen drei Tore und zwei Vorlagen zu Buche.