Angesprochen auf seine geringe Einsatzzeit bei Real Madrid hat Marco Asensio die aufkommenden Wechselgerüchte entschärft. Laut ‚ESPN FC‘ bezog sich der Spanier dabei explizit auf einen Vergleich zwischen seiner Situation und der des ehemaligen Madrilenen Álvaro Morata in der letzten Saison. „Moratas Fall ist anders als meiner. Als er nach Madrid zurückkehrte, wollte er wichtiger sein. Ich bin 21 und etabliere mich gerade erst.“ Morata forcierte im Sommer seinen Wechsel und wurde für 62 Millionen Euro zum FC Chelsea transferiert.

Für Asensio stehe zwar auch die Spielzeit im Vordergrund, aber wichtig sei ihm vor allem, sein ganzes Können zu zeigen. „Ich möchte die Spielzeit nutzen, die mir der Trainer gibt, egal ob es 15 oder 20 Minuten sind, oder ein Startelfeinsatz, damit man auch in Zukunft in wichtigen Spielen auf mich setzt.“ Der Außenstürmer gibt sich bescheiden und setzt auf eine kontinuierliche Entwicklung bei den Königlichen. Asensios Vertrag wurde erst im September ausgeweitet. Der Kontrakt läuft bis ins Jahr 2023.