Atlético Madrid könnte im Winter einen neuen Stürmer holen. Laut ‚Marca‘ haben die Rojiblancos Maxi Gómez von Celta Vigo ins Auge gefasst. Grund für die geplante Nachbesserung sei zum einen die Verletzung von Diego Costa, zum anderen Zweifel an der Qualität von Nikola Kalinic, dem etatmäßigen Costa-Ersatz.

Auch Kalinics erster Pflichtspieltreffer für Atlético in der Copa del Rey gegen Drittligist UE Sant Andreu (4:0) konnten diese Zweifel nicht ausräumen. Costa wiederum erlitt in derselben Partie eine Fußverletzung, die ihn bis zu drei Monate außer Gefecht setzen wird. Gómez soll also sicherstellen, dass die Hauptstädter in dieser Zeit keine Torflaute ereilt. Mit sieben Toren in zwölf Spielen hätte der Uruguayer das Zeug dazu. Die festgeschriebene Ausstiegsklausel von 50 Millionen Euro gilt als verhandelbar.