Atlético Madrid hat die Hoffnung noch nicht aufgegeben, trotz der Transfersperre neue Spieler unter Vertrag zu nehmen. Wie die polnische Zeitung ‚Przeglad Sportowy‘ vermeldet, will der spanische Topklub Grzegorz Krychowiak von Paris St. Germain verpflichten. Für den Mittelfeldspieler bieten die Rojiblancos eine Ablöse in Höhe von 18 Millionen Euro.

Dass Krychowiak die Freigabe erhält, ist nicht ausgeschlossen. In Paris konnte der Pole die Erwartungen bislang nicht erfüllen. Nur siebenmal stand er in der Ligue 1 in der Startelf. PSG hatte im vergangenen Sommer noch knapp 34 Millionen Euro für den Sechser ausgegeben. Unterschreibt er jetzt bei Atlético, dürfte er aber erst ab Januar für die Colchoneros auflaufen.