Gelson Martins wird wohl auch in Zukunft in der Ligue 1 auflaufen. Nach Informationen der ‚L’Équipe‘ haben die AS Monaco und Atlético Madrid eine mündliche Einigung über einen Transfer in Höhe von 30 Millionen Euro erzielt. Aktuell ist der 23-jährige Außenstürmer noch bis zum Saisonende an die Monegassen verliehen. Bei den Rojiblancos besitzt Martins einen Vertrag bis 2023.

Erst im Sommer holte Atlético den Portugiesen ablösefrei von Sporting Lissabon, nachdem dieser seinen Kontrakt im Zuge einer Hooligan-Attacke aufgelöst hatte. In Spanien konnte sich Martins aber nicht behaupten, sodass im Januar der Schritt ins Fürstentum folgte. Für Monaco verbuchte er in acht Spielen je drei Tore und Vorlagen.