Atlético Madrid zieht im Fall Antoine Griezmann einen Schlussstrich. Wie die ‚Sport‘ berichtet, ziehen die Rojiblancos ihre Klage bei der spanischen Liga zurück. Atlético hatte nach dem Transfer von Griezmann zum FC Barcelona rechtliche Schritte eingeleitet und die volle Ausstiegsklausel in Höhe von 200 Millionen Euro eingefordert.

Die Rojiblancos erhielten für ihren Angreifer beim Transfer am 14. Juli zum FC Barcelona 120 Millionen Euro Ablöse. Bis zum 1. Juli lag die Ausstiegsklausel noch bei 200 Millionen Euro. Da eine belastende Email vom März bekannt wurde, sah Atlético es als erwiesen an, dass Barça bereits vor Verringerung der Ausstiegsklausel mit Griezmann über einen Wechsel einig war und somit die 80 Millionen Euro Differenz zu zahlen sind.