Der FC Augsburg will den am Saisonende auslaufenden Kontrakt mit Konstantinos Stafylidis verlängern, obwohl der Linksverteidiger in dieser Spielzeit noch zu keinem Einsatz kam. Stafylidis bestätigt laut ‚Augsburger Allgemeine‘: „Ich will aufrichtig sein, es gab schon Gespräche mit Manager Stefan Reuter. Der FCA würde gerne mit mir einen neuen Vertrag abschließen.“ So würden die Fuggerstädter einen ablösefreien Transfer im Sommer vermeiden. Der 25-Jährige schiebt aber sogleich hinterher: „Ich finde, es ist jetzt nicht der richtige Zeitpunkt, über meinen Vertrag zu sprechen. Wir haben gerade eine schwierige Situation mit dem Team. Darum will ich mich auf die Arbeit mit dem Team konzentrieren, weil wir etwas tun müssen. Wir haben diese Platzierung nicht verdient, weil wir gut gespielt haben.“

Nach drei Niederlagen in Folge steht der FCA nur noch zwei Punkte vor der Abstiegszone. Ein Winter-Abschied aus Augsburg ist für Stafylidis trotz Reservistenrolle kein akutes Thema: „Es kommt auf vieles an: auf den Verein, wie ich mich im Winter fühle, welche Optionen gibt es. Derzeit sieht es eher danach aus, dass ich erst mal bis zum Sommer bleibe. Im Fußball weiß man aber nie.“ Über ein mögliches Comeback bei Ex-Verein PAOK Saloniki (2011 bis 2013) sagt der Grieche: „PAOK ist kein Verein für mich, es ist mehr wie eine Familie.“