Für Jean-Kévin Augustin kam es nach eigener Aussage nicht in Frage, in diesem Sommer den Hut zu nehmen. „Das hätte ja nur bedeutet, ich laufe vor meiner Verantwortung weg. Das wäre nicht das Richtige gewesen, das hätte mich nicht nach vorne gebracht. Ich kann nicht jedes Mal den Verein wechseln, wenn es nicht läuft. Ein Wechsel kam für mich nicht in Frage“, erläutert der französische Angreifer von RB Leipzig im Interview mit der ‚Bild‘.

Die Fehler für seine schwache Saison sucht Augustin bei sich selbst: „Ich habe nicht gespielt, weil ich nicht alles gegeben habe, weil ich nicht fit war und Fehler gemacht habe. Ich hatte ja kein Problem mit den Spielern oder dem Trainerstab.“ Auf die anstehende Spielzeit hat sich der 22-jährige Sprinter in einem privaten Fitnesscamp vorbereitet. „Als ich nach Leipzig kam, haben wir die Leistungstests und Fettmessung gemacht. Da haben mich die Ärzte gefragt: Wo sind denn die ganzen Kilos geblieben? Und alle haben gesagt, das sie froh sind, dass ich wieder in der Verfassung bin, wie ich mal war. Das tat gut zu hören. Aber dafür habe ich auch viel gearbeitet“, berichtet Augustin.