Abdul Rahman Baba ist nach fast eineinhalbjähriger Verletzungspause zurück und steht für Schalke 04 regelmäßig auf dem Platz. Nicht selbstverständlich, wie der Linksverteidiger im Interview mit ‚Goal.com‘ zugibt. „Nach sechs Monaten sagten mir die Ärzte, dass nicht alles wie geplant laufen würde. In dieser Phase hatte ich große Sorgen um meine Karriere. Ich hatte Angst, nie mehr auf den Platz zurückkehren zu können, um das zu tun, was ich liebe.

Baba hatte sich im Januar 2017 beim Africa Cup mit Ghana einen Kreuzbandriss und einen Meniskusschaden zugezogen. Noch während seiner Verletzungspause endete die Leihe zu Schalke und der 24-Jährige ging zurück zum FC Chelsea. Die Gelsenkirchener bemühten sich jedoch weiter um den Verteidiger, der im Winter erneut bei Königsblau landete. „Als ich zurück in London war, haben Christian Heidel und Axel Schuster stets Kontakt zu mir gehalten und betont, dass sie mich gern wieder auf Schalke sehen würden“, sagt Baba über diese Zeit. Erst am 34. Spieltag der vergangenen Saison kam er wieder für Schalke zu Einsatz.