Sollte sich Leon Bailey dafür entscheiden, für die englische Nationalmannschaft auflaufen zu wollen, wird ihm Bayer Leverkusen keine Steine in den Weg lesen. „Das ist seine Privatsache. Diese Entscheidung muss er mit seiner Familie treffen“, erklärt Bayer-Manager Rudi Völler gegenüber dem ‚kicker‘.

Wie englische Medien berichten, würde der englische Fußballverband FA den in der jamaikanischen Hauptstadt Kingston geborenen Bailey gerne einbürgern und im Anschluss für die WM in Russland nominieren. Da der Großvater des 20-jährigen Bayer-Stars einen englischen Pass hat, sollte eine Einbürgerung schnell über die Bühne gehen.