Die etwas ungewöhnliche Verletzung von Timo Werner hat sich bereits bis nach Katalonien rumgesprochen. Wie die spanische Sporttageszeitung ‚Mundo Deportivo‘ berichtet, behält der FC Barcelona die Rekonvaleszenz des Offensivspielers von RB Leipzig sehr genau im Auge.

Werner steht seit geraumer Zeit unter Beobachtung der Blaugrana. Zu diesem Zweck soll Barça-Sportdirektor Robert Fernández bereits mehrfach nach Sachsen gereist sein, um den 21-Jährigen vor Ort unter die Lupe zu nehmen. Nach zwei verpassten Pflichtspielen könnte Werner beim morgigen Champions League-Heimspiel gegen den FC Porto sein Comeback feiern. „Bei Timo müssen wir noch entscheiden, ob er von Beginn an spielen oder von der Bank kommen wird“, kündigte Ralph Hasenhüttl an.