Entgegen der Meldungen aus dem Mai ist die Vertragsverlängerung von Sergio Busquets beim FC Barcelona noch nicht in trockenen Tüchern. Nach Informationen der ‚Mundo Deportivo‘ sind sich beide Parteien in einigen Punkten noch nicht einig. Nach der WM sollen die Gespräche fortgesetzt werden.

Busquets fordert von den Blaugrana eine deutliche Anhebung seiner Bezüge. Ansonsten könnte ein Wechsel für den Mittelfeldspieler infrage kommen. Die festgeschriebene Ablöse von 200 Millionen Euro ist für andere Klubs durchaus finanzierbar.