Der FC Barcelona will bei seinem Wunschspielern alsbald Nägeln mit Köpfen machen. Wie die ‚Sport‘ berichtet, glaubt man bei den Katalanen, dass man besserer Chancen auf Innenverteidiger Matthijs de Ligt (19) von Ajax Amsterdam hat, wenn man die Finger vom anderen Toptalent der Niederländer, Frenkie de Jong, lässt. Im Rennen um den Mittelfeldmann befindet sich ohnehin Manchester City in der Pole Position.

Derweil ist Adrien Rabiot weiterhin ein heißes Thema im Camp Nou. Der Vertrag des Mittelfeldspielers bei Paris St. Germain läuft im Sommer aus. Barça sei fest entschlossen, den Deal festzuzurren. Ein weiteres Treffen ist demnach anberaumt. Rabiot könnte in Barcelona zehn Millionen Euro im Jahr verdienen. Auch der FC Bayern war in der Vergangenheit mit dem Franzosen sowie mit de Jong in Verbindung gebracht worden.