Adrien Rabiot würde bei einem Wechsel zum FC Barcelona wohl eine einmalige Sonderzahlung erhalten. Nach Informationen der ‚Mundo Deportivo‘ stellen die Katalanen dem Mittelfeldspieler bei Vertragsabschluss einen Bonus von rund zehn Millionen Euro in Aussicht. Rabiots Vertrag bei Paris St. Germain läuft im Sommer aus. Das Eigengewächs wird die Franzosen spätestens am Saisonende, womöglich aber schon im Winter verlassen. Mit Barça ist sich der 23-Jährigen laut ‚Le Parisienbereits einig.

Gut möglich, dass die Parteien den Wechsel wegen des Unmuts in der PSG-Führungsetage schon im Januar über die Bühne bringen. Sportdirektor Antero Henrique schimpfte: „Für den Spieler wird dies eine ganz klare Konsequenz haben: Er wird auf unbestimmte Zeit auf der Bank bleiben. Es zeigt mangelnden Respekt gegenüber dem Verein und den Fans. Zumal er ein Spieler ist, der seit seiner Kindheit bei uns ist und immer die Unterstützung des Klubs hatte.“