Der FC Barcelona macht keinerlei Anstalten, Sergio Busquets zu Paris St. Germain ziehen zu lassen. Wie die ‚L’Équipe‘ vermeldet, haben die Katalanen den französischen Titelträger auf die festgeschriebene Ablöse im Vertrag des Mittelfeldabräumers verwiesen. Diese liegt bei 175 Millionen Euro.

PSG hatte sich laut spanischen Medienberichten unlängst in Barcelona gemeldet, um ein Angebot für Busquets abzugeben. 100 Millionen Euro soll der Hauptstadtklub den Katalanen in Aussicht gestellt haben. ‚Barça‘ will den Kontrakt des Leistungsträgers stattdessen verlängern und die festgeschriebene Ablöse in diesem Zuge anheben.