Zahlreiche Scouts waren am gestrigen Donnerstag bei der Begegnung von OGC Nizza und Lokomotiv Moskau (2:3) in der Europa League zugegen. Einem Bericht von ‚SFR Sport‘ zufolge befanden sich unter den Besuchern Späher vom FC Barcelona, Inter Mailand, dem FC Chelsea, Juventus Turin, Olympique Marseille und Paris St. Germain.

Die Beobachter von Barça hatten es auf zwei Akteure von Nizza abgesehen: Mittelfeldspieler Jean Michaël Seri (26) sowie Innenverteidiger Malang Sarr (19). Nizza führte durch zwei Treffer von Mario Balotelli früh mit 2:0, gab das Spiel im Anschluss aber noch aus der Hand.