Innenverteidiger Gerard Piqué vom FC Barcelona stärkt seinem Coach Luis Enrique den Rücken. „Als Luis Enrique kam, hat Barça keine Spiele gewonnen. Wir haben ganz unten begonnen. In seinem ersten Jahr haben wir dann direkt das Triple geholt. Ich verstehe, dass man sich im Fußballgeschäft nur schwer an vergangene Taten erinnern kann, aber ich würde mir wünschen, dass wir uns in Erinnerung rufen, was Luis bereits geleistet hat. Ich kann die Pfiffe der Fans nicht nachvollziehen. Alle Spieler stehen hinter dem Trainer“, sagt der 30-Jährige gegenüber ‚El Mundo‘.

Wegen der 0:4-Pleite im Achtelfinal-Hinspiel der Champions League bei Paris St. Germain war Enrique massiv in die Kritik geraten. Im Anschluss an den darauffolgenden 2:1-Sieg gegen Leganés musste der 46-Jährige zahlreiche Pfiffe über sich ergehen lassen. Es kursieren bereits seit längerem Gerüchte, Enrique wolle nach dieser Saison eine Auszeit vom Trainer-Dasein nehmen. Enriques Vertrag bei den Katalanen läuft im Sommer aus.