André Silva, Angreifer in Diensten des AC Mailand, hat sich offenbar bei einem weiteren europäischen Topklub in den Fokus gespielt. Wie der ‚Corriere dello Sport‘ berichtet, liebäugelt der FC Barcelona mit einer Verpflichtung des 17-fachen portugiesischen Nationalspielers.

Demnach seien die Rossoneri einem Silva-Verkauf bereits im Winter nicht abgeneigt, obwohl man den 21-Jährigen erst in diesem Sommer für 38 Millionen Euro vom FC Porto losgeeist hatte. Neben den Katalanen buhlt auch der FC Arsenal um den jungen Knipser, der im Emirates Stadium als heißer Kandidat auf die Nachfolge von Alexis Sánchez gehandelt wird.