Real Betis Sevilla hat beim Transfer von Marc Bartra keine Eile. Wie die ‚Funke Mediengruppe‘ berichtet, zögern die Andalusier mit einem Angebot für den Innenverteidiger von Borussia Dortmund, da man hofft, die Vertragskonditionen drücken zu können. Demnach spekuliert der La Liga-Klub darauf, dass sich bis zum Transferende am 31. Januar lukrativere Optionen für den 27-Jährigen zerschlagen und er dann das Angebot von Betis annimmt.

In Dortmund soll Bartra mit einem Jahresgehalt von sieben Millionen Euro zu den Topverdienern gehören. In den Plänen von Peter Stöger spielt der Abwehrspieler aber keine Rolle mehr und gehört zu den Streichkandidaten. In diesem Jahr schaffte es Bartra noch kein einziges Mal in den Spieltageskader. „Marc ist ein Spieler, der Qualität hat, das ist keine Frage. Er hat im Training richtig gute Phasen, macht dann aber auch Fehler, die gefährlich sind“, kritisierte der Trainer zuletzt öffentlich.