Das Interesse des SV Werder Bremen an Trainer Adi Hütter von Young Boys Bern ist offenbar doch tiefgehender als von Frank Baumann bislang eingeräumt. Nach Informationen der ‚Bild‘ war der Berater des Österreichers am Sonntag bei der Partie des Schweizer Tabellenführers gegen den FC Basel (1:1) ebenso wie Baumann vor Ort. Ob es zu einem Treffen respektive einem gegenseitigen Austausch kam, verschweigt die Boulevardzeitung allerdings.

Laut der ‚DeichStube‘ hat Hütter jedoch ohnehin kein Interesse daran, die Young Boys in Richtung Werder zu verlassen. „Wir haben momentan einen sehr guten Trainer. Es ist nicht ausgeschlossen, dass Kohfeldt auch gegen Hannover noch auf der Bank sitzt“, erklärte Baumann zuletzt, „es werden viele Namen gehandelt. Mit den Spekulationen müssen wir leben, da wir keine Namen kommentieren.“ Gehandelte Optionen an der Weser sind unter anderem die vereinslosen Bruno Labbadia und Maik Walpurgis.