Frank Baumann hat die Wahl der Neuverpflichtungen öffentlich verteidigt. „Es ist immer die Frage: Was ist möglich, was gibt der Markt her? Wir haben unser Geld gut investiert. Es ist doch grundsätzlich so, dass die Verpflichtung eines Defensivspielers in der Öffentlichkeit oft nicht so viel Aufmerksamkeit erhält wie die eines Offensivspielers“, erläutert der Sportdirektor des SV Werder Bremen im ‚kicker‘ seine Herangehensweise.

Außerdem stellt Baumann klar, dass er die Defensive in seinen Plänen nicht stiefmütterlich behandelt habe: „Wir haben keinen Mannschaftsteil vernachlässigt.“ Im Sommer kamen mit Niklas Moisander, Lamine Sané und Fallou Diagne drei neue Innenverteidiger, im Gegenzug hatten Jannik Vestergaard und Alejandro Gálvez den Klub verlassen. Diagne spielte allerdings nach seiner Verpflichtung keine große Rolle und läuft inzwischen auf Leihbasis für den FC Metz auf.