Roberto Hilbert von Bayer Leverkusen tut sich bei der Suche nach einem neuen Klub offenbar schwer. „Roberto ist auf der Suche nach einem Verein, wir haben ihm gesagt, dass er gehen kann“, zitiert die ‚Bild‘ Trainer Roger Schmidt. Hilbert war Anfang Januar aus dem Kader gestrichen worden und reiste nicht mit ins Trainingslager der Mannschaft. Nach Rückkehr des Teams nimmt er nun immerhin wieder am Mannschaftstraining teil. „Dass er sich so lange bei uns im Mannschafts-Training fit hält, ist natürlich kein Problem“, so Schmidt.

Ich glaube nicht, dass sich auf Grund der letzten sechs Monate etwas ändern wird. Deshalb ist es besser, wenn man getrennte Wege geht. Es macht für mich keinen Sinn, ich will spielen und auf dem Platz stehen“, beschreibt Hilbert seine Situation. Böses Blut zwischen Schmidt und dem 32-Jährigen gibt es jedoch nicht: „So ist das Geschäft, wir haben das eine oder andere Thema beiseite gelegt. Wir haben das unter vier Augen besprochen, das ist alles okay.“ Ob er in Deutschland bleiben wird oder ins Ausland wechselt, weiß Hilbert noch nicht: „Es ist nicht so einfach.“