Rudi Völler bleibt im Vertragspoker mit Julian Brandt entspannt. „Bei Julian Brandt ist definitiv noch nichts entschieden, egal was für Meldungen es gibt“, so der Sportchef der Werkself im Interview mit der ‚Süddeutschen Zeitung‘. Laut Völler liegt die Wahrscheinlichkeit bei 50 Prozent, dass Brandt, dessen Vertrag 2019 ausläuft, verlängert.

Eine Entscheidung wird aber offenbar nicht mehr lange auf sich warten lassen: „In den nächsten Wochen wird Bewegung in die Sache kommen.” Aufgrund einer Ausstiegsklausel könnte Brandt Bayer im Sommer für 12,5 Millionen Euro verlassen. Dem FC Bayern, Borussia Dortmund und Klubs aus dem Ausland wird Interesse nachgesagt.