Fredi Bobic lässt sich von den Gerüchten, Niko Kovac sei beim FC Bayern ein Kandidat für die Nachfolge von Jupp Heynckes, nicht aus der Ruhe bringen. Gegenüber ‚Sky‘ versicherte der Sportdirektor von Eintracht Frankfurt, dass er „erst einmal null Angst habe“. Bobic weiter: „Gestern war es Nagelsmann, heute Kovac und morgen Tedesco. Jeder wird einmal durchs Dorf getrieben.“

Kovac steht seit März 2016 an der Seitenlinie der Hessen. Der Vertrag des 46-jährigen Kroaten läuft noch bis 2019. Bobic ist von einer guten Zusammenarbeit auch in Zukunft überzeugt: „Wir haben Spaß miteinander und können etwas aufbauen. Das ist ja auch für einen Trainer interessant. Wir wollen das auch und sind da ganz entspannt. Also steht dem nichts im Wege.“