Das Viertelfinal-Hinspiel in der Europa League zwischen Eintracht Frankfurt und Benfica Lissabon (2:4) lockte zahlreiche Scouts an. Wie die ‚as‘ berichtet, saßen im Estádio da Luz unter anderem Späher des FC Bayern München, von Real Madrid, vom FC Barcelona, von Manchester United, von Juventus Turin, vom FC Arsenal, vom FC Chelsea und von Tottenham Hotspur auf der Tribüne.

Die Vertreter von Real Madrid hatten es dem Bericht zufolge in erster Linie auf Luka Jovic und João Félix abgesehen. Der serbische Angreifer von der Eintracht traf zum zwischenzeitlichen 1:1. Der 19-jährige Félix erzielte einen Hattrick und war der Mann des Abends.