Roy Beerens macht keinen Hehl um seine Abwanderungsgedanken. „Ja, ich will weg“, gibt der Flügelspieler von Hertha BSC dem ‚Berliner Kurier‘ zu verstehen und führt aus: „Ich telefoniere täglich mit meinem Berater Dick van Burik. Es ist nicht einfach. Ich muss auch an meine Familie denken.“ Der Niederländer wechselte 2014 nach Berlin. In der laufenden Saison ist der Offensivspieler nahezu vollends außen vor und kam bislang auf lediglich zwei Bundesligaeinsätze.

Die Chancen auf regelmäßige Einsatzzeiten könnten unabhängig von Neuzugang Sinan Kurt zukünftig noch schlechter werden. Wie der ‚kicker‘ am gestrigen Donnerstag berichtete, beschäftigt sich die ‚Alte Dame‘ mit André Hahn und will spätestens im Sommer, wenn sich der Offensivspieler von Borussia Mönchengladbach von seiner Schienbeinverletzung erholt hat, aktiv werden. Beerens ist auf der Suche nach einem Bundesligisten, der ihm nach Möglichkeit einen langfristigen Vertrag anbietet. In Berlin steht der 28-Jährige noch bis 2017 unter Vertrag.