Für Kingsley Coman kommt im Falle einer weiteren schweren Verletzung offenbar das frühe Karriereende infrage. In der TV-Sendung ‚Telefoot‘ bei ‚TF1‘ sagte der Flügelflitzer des FC Bayern am gestrigen Sonntag: „Ich hoffe, ich muss diesen Moment nicht mehr erleben. An eine dritte Operation glaube ich nicht.“

Coman erlitt sowohl im Februar als auch im August jeweils einen Syndesmosebandriss. Nun sagt der 22-Jährige: „Es reicht. Vielleicht ist mein Fuß ja nicht dafür (Profifußball, Anm. d. Red.) gemacht.“ Im Falle eines frühen Karriereendes würde der Franzose „ein anonymeres Leben“ einschlagen wollen.