Ashton Götz könnte den Hamburger SV in Richtung zweite Bundesliga verlassen. Gegenüber dem Onlineportal ‚Liga-Zwei.de‘ bestätigt dessen Berater Björn Gerke, dass es „auch Anfragen aus der 2. Bundesliga“ gibt: „Es hat ja gerade beim HSV auf der Manager-Position einen Wechsel gegeben. Deswegen werden wir uns mit Herrn Todt zusammensetzen und über die Zukunft von Ashton sprechen. Und dann schauen wir, ob es noch in der Winterpause einen Wechsel gibt oder nicht.

Dass der Rechtsverteidiger seine Karriere beim HSV fortsetzt, ist mehr als fraglich. In der laufenden Saison kommt das Hamburger Eigengewächs auf lediglich einen Pflichtspieleinsatz. Zehnmal stand er für die zweite Mannschaft in der Regionalliga Nord auf dem Platz. Seit 2014 trainierte der gebürtige Pfälzer regelmäßig bei der ersten Mannschaft mit, kam aber bislang nur zu insgesamt lediglich zwölf Profieinsätzen.