Heiko Westermann ist der Ansicht, mit seinem Wechsel zu Ajax Amsterdam vergangenen Sommer keinen Fehler gemacht gemacht zu haben. „Ich weiß um meine Situation zurzeit. Das kann sich aber auch jederzeit mit einer Verletzung ändern. Und dann muss ich topft sein. Solange versuche ich, mit meiner Erfahrung den jungen Spielern ein gutes Vorbild zu sein. Dafür wurde ich unter anderem auch geholt. Und ich bereue es absolut nicht, zu Ajax gewechselt zu sein“, sagt der ehemalige Nationalspieler im Interview mit der ‚Sport Bild‘.

Von Betis Sevilla wechselte HW4 in die Grachtenstadt, und unterschrieb bis 2018. Lediglich sechsmal kam Westermann für die von Peter Bosz trainierten Niederländer zum Einsatz, viermal musste er in der Reserve ran. Mit dem Coach pflege der 33-Jährige dennoch eine gute Beziehung: „Kein Spieler will nur herumsitzen und zuschauen. Ich habe mir das anders vorgestellt. Aber ich bin mit Trainer Peter Bosz fast jede Woche im Austausch.“ In den kommenden beiden Wochen trifft er mit Ajax in der Europa League auf Ex-Klub Schalke 04.