Florian Kohfeldt wird wohl auch nach der Winterpause bei Werder Bremen an der Seitenlinie stehen. Wie die ‚Bild‘ berichtet, ist man sich an der Weser intern längst einig darüber, mit dem Interimscoach weitermachen zu wollen, der am 10. November die vorläufige Nachfolge von Alexander Nouri angetreten hatte.

Fünfmal gingen die Werderaner unter Regie des 35-Jährigen auf den Platz, dreimal verließen sie diesen als Sieger. Neun der bisher 14 Saisonpunkte holte der SVW unter Kohfeldt, der sich unlängst zuversichtlich zeigte, bleiben zu können: „Meine Planung im Januar entscheidet sich nach dem Freiburg-Spiel im DFB-Pokal. Ich plane so, dass ich im Januar die Mannschaft ins Trainigslager begleite. Zwischen Frank Baumann und mir ist alles besprochen