Die Ligapartie zwischen dem FC Barcelona und Real Madrid wird nicht wie ursprünglich geplant am 26. Oktober stattfinden. Das teilt der spanische Fußballverband RFEF offiziell mit. Hintergrund: Am Samstag in einer Woche werden in Barcelona großangelegte Demonstrationen wegen der Verurteilung von Vertretern der katalanischen Separatisten erwartet.

Einen neuen Termin für den Clásico gibt es noch nicht. Die RFEF überlässt es Barça und Real, sich auf ein neues Datum zu verständigen, die Deadline ist für Montag um zehn Uhr angesetzt. Sollten sich die Klubs nicht einigen, wird der Verband das Datum bestimmen. Zuletzt wurde über eine Neuansetzung im Dezember gemutmaßt.