Olympique Lyon bemühte sich im vergangenen Sommer um eine Verpflichtung von Franck Ribéry. Präsident Jean-Michel Aulas bestätige am Montagabend bei ‚beIN Sports‘: „Juninho (seit Sommer Sportdirektor, Anm. d. Red.) wollte Franck Ribéry.“ Genau wie Aulas selbst schon im Jahr 2006.

Damals habe er den späteren Weltklasse-Spieler „fast unter Vertrag genommen“, so der Präsident, „aber Marseille nahm sich der Sache an. Ich hätte Franck gerne gehabt.“ Aus Marseille zog Ribéry 2008 weiter zum FC Bayern, wo er bis 2019 blieb. Mittlerweile spielt der 36-Jährige in der Serie A für den AC Florenz.