Für Mauro Icardi kommt es am heutigen Mittwoch knüppeldick. Wie Inter Mailand bekanntgibt, ist der Torjäger nicht Teil des 19-köpfigen Kaders für die Europa League-Partie gegen Rapid Wien am Donnerstag.

Wenige Stunden zuvor hatten die Nerazzurri zudem verkündet, dass der Argentinier nicht länger als Kapitän der Mannschaft fungieren wird. Die Binde wird an Samir Handanovic übergeben. Inter reagiert damit auf ein anhaltendes Transfer-Drama um Icardi, dessen sportliche Zukunft seit Monaten in der Schwebe ist.