Der SV Werder Bremen muss für den Rest der Saison auf Kapitän Clemens Fritz verzichten. Wie der SVW offiziell bekanntgibt, hat sich der 36-Jährige am vergangenen Spieltag gegen den SV Darmstadt 98 das Syndesmoseband gerissen. „Clemens war bis gestern Abend in München, um sich behandeln zu lassen und sich über verschiedene Behandlungsmethoden zu informieren. Auf Anraten der Ärzte und in enger Abstimmung mit unserer medizinischen Abteilung hat er sich dann zu einem operativen Eingriff entschieden. Wir gehen davon aus, dass er uns in dieser Saison nicht mehr zur Verfügung steht“, wird Sportchef Frank Baumann auf der vereinseigenen Website zitiert.

Fraglich ist, ob das Saisonaus für Fritz gleichbedeutend mit dem Karriereende ist. Der Vertrag des Routiniers läuft im Sommer aus. „Wir haben immer betont, dass Clemens auch in der kommenden Spielzeit eine wichtige Säule in diesem Team sein kann. Bei entsprechender Gelegenheit werden wir uns zusammensetzen und darüber sprechen. Clemens und auch wir werden dieses Thema aber in aller Ruhe angehen. Jetzt geht es erst einmal darum, dass er sich so schnell wie möglich wieder vollständig erholt“, bezieht Baumann klar Stellung.