Kevin-Prince Boateng hat keine guten Erinnerungen an seine Zeit beim FC Schalke 04. „Es war der Tiefpunkt für mich selber, weil ich von da oben auf ganz unten runtergetreten wurde und selber auch die Schuld daran hatte“, so der Mittelfeldspieler, der im Sommer in die Bundesliga zurückkehrte, bei ‚Sky‘.

Das Scheitern bei Königsblau trug laut Boateng aber dazu bei, dass er mittlerweile im Trikot von Eintracht Frankfurt ein anderer ist: „Da bin ich ganz hart gefallen. Dann macht man sich Gedanken, dann lernt man daraus. Es ist ja immer so: Wenn du mal verlierst, ist es ein Lernprozess.“ Am heutigen Samstag (15:30 Uhr) empfängt der 30-Jährige mit den Adlern seinen Ex-Klub aus Gelsenkirchen.