Mittelstürmer Wilfried Bony wechselte in buchstäblich letzter Minute von Manchester City zu Ligakontrahent Swansea City. Glücklicher könnte er über diesen Schritt nicht sein, wie er gegenüber FT bestätigt: „Jetzt zu Swansea zurückzukehren, dem Verein, der mich zu dem gemacht hat, was ich in England bin: Das ist für mich mehr als ein Privileg. Ich bin hier zu Hause.“

Dabei lagen dem 28-jährigen Ivorer auch Angebote aus der Ligue 1 vor, speziell vom OSC Lille. Interessiert hätte ihn aber vielmehr Olympique Marseille: „Es ist ein interessantes Projekt und ich habe auch mit ein paar Spielern von OM geredet. Aber Swansea war da einfach konkreter. Ich wollte nicht zu lange warten und zweifeln.“ Das vertraute Umfeld aus vergangenen Tagen – Bony spielte bereits zwischen 2013 und 2015 für die Swans - war letztlich ausschlaggebend für seinen Wechsel: „Die Mannschaft kennt mich. Ich kenne die Mannschaft. Ich kenne viele Menschen hier. Am wichtigsten war es für mich, einen Verein zu finden, der meine Qualitäten zu schätzen weiß.