Tim Borowski hat Berichten widersprochen, er verhandle mit Hannover 96 über eine Anstellung als Sportdirektor. „Da ist nichts dran. Es hat bisher keinen Kontakt gegeben“, so das Statement des früheren Bundesligaprofis gegenüber der Syker ‚Kreiszeitung‘. Demnach kann sich der 35-Jährige nicht vorstellen, zwei Wochen nach seinem Rücktritt als Sportlicher Leiter der Zweiten Mannschaft des SV Werder direkt bei einem anderen Bundesligisten anzuheuern.

Die ‚Roten‘ haben mit Martin Bader bereits einen neuen Manager gefunden. Ihm zur Seite soll ein Sportdirektor gestellt werden. „Es muss ein ehemaliger Fußballer werden, er sollte noch jung sein, aber schon Erfahrung in dem Bereich und ein gutes Netzwerk haben“, beschreibt Martin Kind das Profil. Neben Borowski wurden zuletzt auch Frank Baumann, Oliver Kreuzer sowie Bastian Hellberg gehandelt.